Behörden: Fünf Angreifer nach Bahnhofsattentat in Kunming erschossen

Kunming (dpa) - Im Bahnhof der chinesischen Millionenstadt Kunming haben mutmaßliche Terroristen am Abend mindestens 28 Menschen mit Messern getötet. 113 Menschen wurden bei dem Blutbad verletzt, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Die Tat sei «ein organisierter, vorsätzlicher und brutal ausgeführter terroristischer Überfall» gewesen, wurden chinesische Behördenvertreter zitiert. Nach deren Angaben seien fünf Angreifer erschossen worden. Über ihre Identität oder Motive gibt es noch keine Informationen.

SOCIAL BOOKMARKS