Bericht: Amerikanische Ebola-Patienten werden in die USA gebracht

New York (dpa) - Zwei in Westafrika an Ebola erkrankte US-Bürger sollen zur Behandlung in die Vereinigten Staaten ausgeflogen werden. Ein entsprechend ausgestattetes Charterflug sei auf dem Weg nach Liberia, um die beiden Helfer - einen Mann und eine Frau - an Bord zu nehmen, berichtet CNN. Die beiden seien in einem ernsten Zustand, aber stabil. Die Ebola-Epidemie war im März in Guinea ausgebrochen und hatte sich schnell nach Liberia und Sierra Leone ausgebreitet. Es ist die erste Ebola-Epidemie in Westafrika und die schwerste bislang registrierte. Etwa 730 Menschen sind bislang daran gestorben.

SOCIAL BOOKMARKS