Bericht: Bundespolizei hat 6000 Stellen zu viel

Osnabrück (dpa) - Der Bundesrechnungshof geht einem Zeitungsbericht zufolge davon aus, dass sich bei der Bundespolizei rund 6000 Stellen einsparen lassen. Das sehe der Entwurf eines Prüfberichts der Behörde für den Haushaltausschuss des Bundestages hervor, berichtet die «Neue Osnabrücker Zeitung». Die Bundespolizei verfüge allein durch die schrittweise Erhöhung der Wochenarbeitszeit von 38,5 auf 41 Stunden, die Reduzierung des Zeitansatzes für Dienstsport und den Wegfall von stationären Grenzkontrollen rechnerisch über einen Stellenüberhang von etwa 6000 Stellen.

SOCIAL BOOKMARKS