Bericht: Westerwelle beruft Beauftragten für «Cyber-Außenpolitik»

Berlin (dpa) - Vor dem Hintergrund der US-Ausspähaffäre will Bundesaußenminister Guido Westerwelle einen Beauftragten für «Cyber-Außenpolitik» berufen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung». Den Posten solle der Diplomat Dirk Brengelmann übernehmen. Der 57-Jährige war bisher in politischer Angelegenheit und Sicherheitspolitik bei der Nato tätig. In Zukunft soll er auf internationaler Ebene deutsche Cyber-Interessen vertreten.

SOCIAL BOOKMARKS