Bochumer Opel-Arbeiter beraten über Sanierungsplan

Bochum (dpa) - Die Belegschaft des Bochumer Opel-Werks hat mit Beratungen über den Sanierungsplan für den angeschlagenen Autobauer begonnen. Die Beschäftigten müssen entscheiden, ob sie den von der IG Metall mit dem Opel-Management ausgehandelten Tarifvertrag annehmen. Der Sanierungsplan sieht vor, dass die Autoproduktion in Bochum Ende 2016 eingestellt wird. Danach sollen in Bochum nur noch eine Teilefertigung und ein Ersatzteillager mit zusammen 1200 Arbeitsplätzen bleiben. Lehnt die Belegschaft diesen Plan ab, könnte das Bochumer Werk bereits Ende 2014 geschlossen werden.

SOCIAL BOOKMARKS