Bund und Länder einig über Steuervereinfachung

Berlin (dpa) - Bund und Länder haben sich über die von der schwarz-gelben Koalition vereinbarten Steuervereinfachungen geeinigt. Der Vermittlungsausschuss von Bundestag und Bundesrat verständigte sich nach Angaben von Teilnehmern auf einen Kompromiss. Offenbar will Finanzminister Wolfgang Schäuble auf die von den Ländern abgelehnte Möglichkeit verzichten, nur alle zwei Jahre eine Steuererklärung abzugeben. Das Steuervereinfachungsgesetz sieht eine Erhöhung des Arbeitnehmer-Pauschbetrages von 920 auf 1000 Euro noch dieses Jahr vor.

SOCIAL BOOKMARKS