Bundesregierung gegen Olympia-Boykott wegen Schwulenfeindlichkeit

Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat sich gegen einen Boykott der Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi wegen der Verfolgung von Homosexuellen in Russland gewandt. «Ein Olympia-Boykott steht derzeit nicht zur Debatte», sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums in Berlin. Da gelte es, eine Politisierung des Sports zu vermeiden. Am Wochenende hatten sich Politiker von FDP, Grünen und SPD empört über die Ausgrenzung von Homosexuellen in Russland gezeigt.

SOCIAL BOOKMARKS