Bundeswehr räumt im nächsten Jahr Afghanistan-Stützpunkt Kundus

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr wird im Rahmen des Afghanistan-Abzugs ihre beiden Stützpunkte Kundus und OP North im nächsten Jahr aufgeben. Damit werden die deutschen Truppen praktisch nur noch im Regionalkommando Masar-i-Scharif konzentriert sein. Nach Angaben des Verteidigungsministerium sind in Kundus derzeit noch etwa 1100 deutsche Soldaten im Einsatz. Im OP North im Baghlan-Tal sind es etwa 600. Bereits in diesem Jahr wurde der Außenposten Faisabad geräumt. Die deutschen Kampftruppen sollen Afghanistan bis Ende 2014 komplett verlassen.

SOCIAL BOOKMARKS