Busfahrer saß zwölf Stunden ohne Pause am Steuer

Goslar (dpa) - Bei einer Kontrolle von Reisebussen auf der A7 und auf Bundesstraßen in Niedersachsen hat die Polizei einen Fahrer erwischt, der zwölf Stunden ohne Pause am Steuer saß. Das sind acht Stunden länger als zulässig. Auch die meisten anderen der zwölf im Kreis Goslar kontrollierten Busfahrer hatten zu kurze Pausen eingelegt. Die Polizei hatte die Kontrollen als Reaktion auf das Busunglück auf der A4 bei Dresden durchgeführt, bei dem am Samstag zehn Menschen ums Leben kamen. Als Unfallursache wird Übermüdung des Fahrers vermutet.

SOCIAL BOOKMARKS