CDU/CSU-Frauen-Chefin spricht von Betreuungsgeld-Kompromiss

Berlin (dpa) - Unmittelbar vor Beginn der Bundestagsberatungen über das Betreuungsgeld spricht die Vorsitzende der Frauen in der Unionsfraktion, Rita Pawelski, von einer Konsenslösung. Der Kompromiss sei noch fragil. Aber das Betreuungsgesetz werde, wie sie hoffe, im Gesetz noch verändert, sagte sie dem Radiosender Bayern2. Nach ihren Worten sollen unabhängig vom Betreuungsgeld Vorsorgeuntersuchungen für Kinder verbindlicher werden und die Rentenansprüche von Müttern verbessert werden. Das Betreuungsgeld ist bisher koalitionsintern heftig umstritten.

SOCIAL BOOKMARKS