CNN: Bomben steckten in Dampfkochtöpfen

Boston (dpa) - Die beim Boston-Marathon explodierten Bomben steckten nach CNN-Informationen in Dampfkochtöpfen. Die Behälter wiederum seien in schwarzen Rucksäcken verstaut gewesen, berichtet der Sender unter Berufung auf Ermittlerkreise. Bereits am Morgen hatte es Berichte gegeben, dass nach einem dunkelhäutigen Mann gesucht werde, der mit zwei Rucksäcken gesehen worden sei. Eine offizielle Bestätigung gibt es dafür aber bislang nicht. Bei der Explosion der beiden Bomben waren drei Menschen getötet worden, 176 wurden verletzt.

SOCIAL BOOKMARKS