Cissé gesteht in Mali Niederlage gegen Keita ein

Bamako (dpa) - Einen Tag nach der Stichwahl um das Präsidentenamt in Mali hat Ex-Finanzminister Soumaila Cissé seine Niederlage eingestanden. Obwohl das offizielle Ergebnis noch aussteht, liegt der ehemalige Ministerpräsident Ibrahim Boubacar Keita bei der Auszählung offenbar uneinholbar vorne. Keita hatte bereits im ersten Wahlgang fast 40 Prozent der Stimmen erhalten und galt als klarer Favorit bei der Stichwahl. Beobachter hatten bereits am Morgen erklärt, dass Keita auch bei der Stichwahl einen großen Vorsprung errungen habe.

SOCIAL BOOKMARKS