Clinton bedauert Amoklauf in Afghanistan: «So sind wir nicht»

New York (dpa) - US-Außenministerin Hillary Clinton hat den Amoklauf eines amerikanischen Soldaten in Afghanistan zutiefst bedauert. Wie viele Amerikaner sei auch sei schockiert über die Tötung unschuldiger afghanischer Dorfbewohner, sagte Clinton. Sie habe ihr Beileid den Familien der Opfer und dem afghanischen Volk ausgedrückt. Ein Feldwebel der US Army hatte gestern in einem Dorf 16 Menschen getötet, darunter auch Frauen und Kinder.

SOCIAL BOOKMARKS