«Cocaine»-Sänger J.J. Cale mit 74 Jahren gestorben

Los Angeles (dpa) - Der US-Sänger und Songwriter J.J. Cale ist tot. Cale hatte Kultsongs wie «Cocaine» und «After Midnight» geschrieben. Er starb gestern Abend in einem Krankenhaus im kalifornischen La Jolla. Der 74-Jährige habe einen Herzinfarkt erlitten, hieß es auf seiner Webseite. J.J. Cale hat Kollegen wie Eric Clapton und Dire Straits mit seinem Sound beeinflusst. Lynryd Skynyrd, Deep Purple, Johnny Cash und Santana hatten Hits mit Interpretationen seiner Songs.

SOCIAL BOOKMARKS