De Maizière und Westerwelle übergeben Camp Kundus an Afghanen

Kundus (dpa) - Verteidigungsminister Thomas de Maizière und Außenminister Guido Westerwelle sind im Bundeswehr-Feldlager im nordafghanischen Kundus eingetroffen. In einer feierlichen Zeremonie wollen sie das zweitgrößte deutsche Camp in Afghanistan noch heute
an die afghanischen Sicherheitskräfte übergeben. Nach zehn Jahren endet damit offiziell der Einsatz deutscher Soldaten in der gefährlichsten Region Nordafghanistans. Derzeit sind noch etwa 4000 deutsche Soldaten in Afghanistan, 900 davon in Kundus.

SOCIAL BOOKMARKS