Deutschland nimmt weitere 5000 Syrer auf - EU soll mitziehen

Osnabrück (dpa) - Mit der Aufnahme von 5000 weiteren syrischen Flüchtlingen verdoppelt Deutschland das bisherige Kontingent, pocht zugleich aber auf mehr Hilfe durch andere EU-Länder. Die Entscheidung der Innenministerkonferenz in Osnabrück stieß auf Zustimmung des Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen und der Evangelischen Kirche in Deutschland. Flüchtlingsverbände kritisierten das Engagement allerdings als zu gering.

SOCIAL BOOKMARKS