Deutschland startet mit Traumwetter in Oktober

Offenbach (dpa) - Der Herbst macht dem Sommer Konkurrenz: Blauer Himmel, Sonne und Temperaturen von mehr als 25 Grad - der Oktober hat in Deutschland einen absoluten Traumstart hingelegt.

Bis Donnerstag soll es noch so bleiben, dann geht dieser Altweibersommer nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach zu Ende. «Auch wenn wir uns an das schöne und warme Spätsommerwetter gewöhnen könnten, irgendwann muss auch ein langlebiges Hoch einmal weichen», sagte DWD-Meteorologin Johanna Anger am Sonntag.

Bis dahin pendeln die Temperaturen weiterhin um die 25-Grad-Marke. Nur im Süden Deutschlands - südlich der Schwäbischen Alb und rund um den Bodensee - bleibt es kühler. Dort soll sich auch der Nebel in den kommenden Tagen kaum auflösen. An der Küste liegen die Werte zwischen 18 und 21 Grad. Im Rest von Deutschland scheint die Sonne meist von einem wolkenlosen Himmel.

Im Norden kündigt sich der Wetterwechsel schon am Dienstag mit ersten Wolken und deutlich frischeren Temperaturen an. Ab Mittwoch zeigt sich dann auch in der Mitte Deutschlands die Sonne seltener, und ab Donnerstag kommt der Herbst mit Regen und Sturm in alle Landesteile.

Auch wenn der Oktober mit viel Sonne begann - rekordverdächtig war das nicht: Zwar lagen die Temperaturen am Samstag in vielen Orten über dem langjährigen Mittel, an den Traumherbst von 2006 reichten sie aber nicht heran. Damals waren Anfang Oktober im Oberrheingraben bei Freiburg teilweise Spitzenwerte von 28 Grad gemessen worden.

DWD

SOCIAL BOOKMARKS