Deutschland und USA verhandeln über Anti-Spionage-Abkommen

Berlin (dpa) - Als Konsequenz aus der Spähaffäre wollen die USA und Deutschland ein Anti-Spionage-Abkommen abschließen. Damit solle zwischen beiden Ländern gegenseitiges Ausspionieren ausgeschlossen werden, kündigte der für die Geheimdienste zuständige Kanzleramtschef Ronald Pofalla an. Zuvor hatte das Bundestagsgremium zur Kontrolle der Geheimdienste getagt. Dessen Vorsitzender Thomas Oppermann von der SPD nannte das Angebot der US-Behörden «das gesichtswahrende Zugeständnis», dass Ausspähungen stattgefunden hätten.

SOCIAL BOOKMARKS