Deutschland unterstützt Chemiewaffen-Erkundung in Libyen

Berlin (dpa) - Deutschland hilft bei der Erkundung von Chemiewaffenlagern in der libyschen Wüste. Die Bundeswehr brachte Experten der internationalen Organisation zum Verbot chemischer Waffen mit einer Transall nach Al-Dschufra. Dort hat das Regime des einstigen Machthabers Muammar al-Gaddafi neun Tonnen Senfgas hinterlassen. Die Plünderung von Waffen und Munition aus Beständen des Gaddafi-Regimes während des Bürgerkriegs sei in hohem Maße besorgniserregend, heißt es aus dem Auswärtigen Amt.

SOCIAL BOOKMARKS