Drei Babyleichen in Kühlboxen - Ermittlungen gehen weiter

Gießen (dpa) - Nach dem grausigen Fund von drei toten Babys im hessischen Langgöns gehen die Ermittlungen heute weiter. Möglicherweise äußert sich die Staatsanwaltschaft zur Einlassung der 40-jährigen Mutter der Kinder. Gegen die Frau wird wegen des Anfangsverdachts eines dreifachen, vorsätzlichen Tötungsdeliktes ermittelt. Die Babys waren bei der Auflösung der Wohnung der Frau in Camping-Kühlboxen entdeckt worden. Zunächst konnte die Obduktion weder das Geschlecht klären noch die Frage, wie lange die Kinder schon tot waren.

SOCIAL BOOKMARKS