Druck auf UN-Sicherheitsrat im Ringen um Syrien-Resolution

Damaskus (dpa) - Im internationalen Ringen um eine Syrien-Resolution erhöhen führende Menschenrechtsorganisationen den Druck auf den UN-Sicherheitsrat. Nach 2600 Toten in den vergangenen Monaten müsse eine Resolution das Regime zum Gewaltverzicht auffordern und ein Waffenembargo verhängen. Das forderten Human Rights Watch, Amnesty International und andere Organisationen in einem Brief an die UN-Botschafter der 15 Ratsländer. In Syrien wurden gestern nach Oppositionsangaben 32 Menschen getötet, wie der Sender Al-Arabija meldete.

SOCIAL BOOKMARKS