EADS-Chef gibt Arbeitsplatzgarantie im Fall von Rüstungsfusion

Berlin (dpa) - EADS-Chef Tom Enders hat für den Fall der Fusion mit dem britischen BAE-Konzern den Erhalt aller Arbeitsplätze und Standorte in Deutschland versprochen. «Was in Deutschland ist, bleibt in Deutschland», sagte Enders vor dem Wirtschaftsausschuss des Bundestages. Teilnehmerkreise bestätigten entsprechende Informationen von «Spiegel online». Enders bezeichnete die Rüstungsfusion demnach als einmalige Chance, einen europäischen Weltmarktführer zu schaffen. EADS beschäftigt in Deutschland fast 50 000 Mitarbeiter.

SOCIAL BOOKMARKS