EU-«Chefs» beraten über Reform der Eurozone - Erklärung entschärft

Brüssel (dpa) - Die EU-Staats- und Regierungschefs kommen heute in Brüssel zusammen, um über die Reform der Eurozone zu beraten. Es geht darum, das gemeinsame Währungsgebiet mit 17 Ländern wetterfest gegen neue Krisen zu machen. EU-Ratspräsident und Gastgeber Herman Van Rompuy entschärfte die vorbereitete Abschlusserklärung und kam damit der Bundesregierung entgegen. Berlin wehrt sich beispielsweise dagegen, ein eigenes Budget für die Eurozone zur Abwehr von Finanzschocks zu schaffen.

SOCIAL BOOKMARKS