EU-Gericht verbietet Patent auf embryonale Stammzellen

Luxemburg (dpa) - Menschliche embryonale Stammzellen können nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht für die wissenschaftliche Forschung patentiert werden. Wenn für deren Gewinnung Embryonen zerstört werden, verstoße das gegen den Schutz der Menschenwürde, entschieden die Richter in Luxemburg. Das Grundsatzurteil beschränkt damit die Verwendung dieser Zellen für Forscher. Allerdings halten die Richter es für möglich, dass die Nutzung für eine Therapie oder Diagnose zum Nutzen des Embryos - zum Beispiel bei Missbildungen - Gegenstand eines Patents sein könnte.

SOCIAL BOOKMARKS