EU-Innenminister reden über Grenzkontrollen und Flüchtlingspolitik

Luxemburg (dpa) - Ganz im Zeichen der Grenzkontrollen und Flüchtlingspolitik steht das Treffen der EU-Innenminister heute in Luxemburg. Deutschland und Frankreich haben mit einem kürzlich veröffentlichten Brief für Diskussionsstoff mit den europäischen Partnern gesorgt. Darin hatte Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich gemeinsam mit seinem französischen Amtskollegen Claude Guéant vorgeschlagen, dass nationale Regierungen in Ausnahmefällen wieder ihre Grenzen kontrollieren können sollen - zum Beispiel bei einem Ansturm illegaler Einwanderer.

SOCIAL BOOKMARKS