EU-Parlament lehnt Finanzplanung ab

Straßburg (dpa) - Das Europaparlament lehnt die von den 27 EU-Regierungen beschlossene Finanzplanung der Europäischen Union für die Jahre 2014 bis 2020 ab. Die Abgeordneten wiesen den im Februar mühsam ausgehandelten Kompromiss der Staats- und Regierungschefs zurück. Man sei bereit, nun über einen verbesserten mehrjährigen Finanzrahmen zu verhandeln, sagte Parlamentspräsident Martin Schulz. In der Ablehnung waren sich die großen Fraktionen des Parlaments einig: Neben Christdemokraten und Sozialdemokraten stimmten auch Liberale, Grüne und Linke dafür.

SOCIAL BOOKMARKS