EU-Parlamentspräsident entsetzt über Gewalt in Ägypten

Brüssel (dpa) - Angesichts der neuen Eskalation der Gewalt in Ägypten hat sich EU-Parlamentspräsident Martin Schulz entsetzt gezeigt. Er bedaure, dass es die Sicherheitskräfte vergangene Nacht versäumt hätten, das Leben so vieler Ägypter zu schützen, erklärte Schulz. Bei Zusammenstößen von Islamisten und Sicherheitskräften gab es viele Verletzte und Tote. Am Abend soll außerdem ein Ultimatum des Militärs ablaufen: Die Islamisten sollten sich bis dahin am sogenannten Versöhnungsprozess beteiligen, hieß es - sonst drohe eine härtere Gangart.

SOCIAL BOOKMARKS