Erdogan: «Kobane ist dabei zu fallen» - Luftschläge nicht ausreichend

Istanbul (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan befürchtet die baldige Einnahme der syrischen Stadt Kobane durch die Terrormiliz Islamischer Staat. Kobane sei dabei zu fallen, sagte er vor Flüchtlingen in der südosttürkischen Stadt Gaziantep nach Angaben der staatsnahen Nachrichtenagentur Anadolu. Er kritisierte die Angriffe der USA und ihrer Alliierten aus der Luft als unzureichend. Nur dadurch könnten sie diesem Terror kein Ende setzen. Er forderte erneut die Bildung einer Schutz- und einer Flugverbotszone in Syrien. Moderate Kämpfer der Opposition in Syrien müssten gestärkt werden.

SOCIAL BOOKMARKS