Erste IOC-Reformen verabschiedet – Länderübergreifende Spiele möglich

Monte Carlo (dpa) - Das Internationale Olympische Komitee hat zum Auftakt seiner Reform-Session in Monte Carlo länder- und städteübergreifende Olympische Spiele erlaubt. Die 94 stimmberechtigten IOC-Mitglieder beschlossen einstimmig, aus Gründen der Nachhaltigkeit «die Austragung ganzer Sportarten oder einzelner Disziplinen außerhalb der Gastgeber-Stadt oder in Ausnahmefällen außerhalb des Landes zu erlauben». Auch der Vertrag mit der Olympia-Stadt wird künftig veröffentlicht.

SOCIAL BOOKMARKS