Erstmals IS-Kämpfer in Deutschland vor Gericht

Frankfurt/Main (dpa) - In Frankfurt am Main hat der erste deutsche Prozess gegen ein mutmaßliches Mitglied der Terrormiliz Islamischer Staat begonnen. Der 20-jährige Angeklagte soll sich der Organisation in Syrien angeschlossen haben. Er ist vor dem Oberlandesgericht wegen Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung angeklagt. Außerdem wird ihm die Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat im Ausland zur Last gelegt. Die Familie des Mannes stammt ursprünglich aus dem Kosovo.

SOCIAL BOOKMARKS