Euro-Länder wollen mehr Hilfe vom IWF

Brüssel (dpa) - Der Euro-Krisenfonds EFSF wird nicht so mächtig wie geplant - jetzt soll der Internationale Währungsfonds helfen. Auf der Suche nach einem wirksameren Schutz für größere Mitgliedsländer wie Italien wollen die Euro-Länder den IWF stärker einbeziehen. Im Schulterschluss mit dem EFSF könnte der IWF jenen Eurostaaten beispringen, die Hilfe benötigen, sagte Eurogruppenchef Jean-Claude Juncker in Brüssel. Dazu müssten die Euro-Staaten wie auch andere zusätzliche Gelder für den Internationalen Währungsfonds bereitstellen.

SOCIAL BOOKMARKS