Euro-Minister: Griechenland bekommt Finanzspritze

Brüssel (dpa) - Das pleitebedrohte Griechenland bekommt die dringend benötigte nächste Finanzspritze von acht Milliarden Euro. Die Euro-Finanzminister zeigten sich vor ihrem Treffen entschlossen, diese Kredittranche noch am Abend freizugeben. Athen habe «alle Bedingungen erfüllt», sagte der luxemburgische Ressortchef Luc Frieden. Das Geld stammt aus dem alten Hilfsprogramm für Athen von 2010. Ohne diese Rate wäre Griechenland Anfang Dezember pleite.

SOCIAL BOOKMARKS