Euro-Minister: Hebelung des EFSF nicht so stark wie erhofft

Brüssel (dpa) - Die Stärkung des Euro-Rettungsfonds EFSF mit Hilfe eines sogenannten «Hebels» funktioniert nicht wie von den 17 Staaten mit Euro-Währung bisher erhofft. Dies gaben mehrere Finanzminister bei einem Treffen in Brüssel zu. Der niederländische Finanzminister Kees de Jager sagte, das derzeitige Kreditvolumen von 250 Milliarden Euro werde voraussichtlich nicht wie geplant auf eine Billion Euro vervierfacht werden können. Vermutlich werde man es um das Doppelte oder 2,5-fache erhöhen können und dann weitersehen.

SOCIAL BOOKMARKS