Euro sinkt zu Beginn wichtiger Woche auf Monatstief

Frankfurt/Main (dpa) - Der Euro ist zu Beginn einer wichtigen Handelswoche auf den tiefsten Stand seit gut einem Monat gesunken. Im Tief kostete die Gemeinschaftswährung 1,2815 US-Dollar und damit so wenig wie seit Anfang Oktober nicht mehr. Ein Dollar war zuletzt 0,7792 Euro wert. In der Woche stehen mehrere wichtige Ereignisse an, die auch am Devisenmarkt Spuren hinterlassen dürften: Top-Event sind morgen die Präsidentschaftswahlen in den USA. Darüber hinaus wird das griechische Parlament über neue Spar- und Reformschritte abstimmen. Von dem Ergebnis hängt die Auszahlung weiterer Hilfsgelder ab.

SOCIAL BOOKMARKS