Ex-Bundespräsident Wulff fordert strengere Regeln des Presserats

Berlin (dpa) - Der frühere Bundespräsident Christian Wulff hat eine Überarbeitung der Regularien des Presserats gefordert. Auswüchse in der Berichterstattung ließen sich so im Interesse des Ganzen strenger ahnden, sagte Wulff dem Nachrichtenmagazin «Der Spiegel». Die Medien müssten sich immer wieder kritisch fragen, ob sie mit ihrer großen Macht auch verantwortungsvoll und korrekt umgingen. Was er beklage, sei die Verrohung des Diskurses, diese ganze Häme, mit Diffamierung und Denunziationen, sagte Wulff.

SOCIAL BOOKMARKS