FBI: «Berg von Hinweisen» nach Anschlag von Boston

Boston (dpa) - Nach dem Bombenanschlag von Boston mit drei Toten gehen die Ermittlungsbehörden «einem Berg von Hinweisen» nach. Das FBI spricht von sehr aktiven Ermittlungen und betont zugleich, dass es keine weiteren Bedrohungen gebe. Zu Berichten, nach denen ein verletzter junger Student aus Saudi-Arabien verhört worden sei und im Krankenhaus von der Polizei bewacht werde, äußerte sich ein FBI-Vertreter nicht. Der Bürgermeister von Boston, Thomas Menino, rief die Menschen auf, zusammenzuhalten.

SOCIAL BOOKMARKS