FIFA-Bericht zur WM-Vergabe in der ersten Septemberwoche

Berlin (dpa) - FIFA-Ermittler Michael Garcia will seinen Untersuchungsbericht zur WM-Vergabe 2018 und 2022 in gut sechs Wochen präsentieren. Die FIFA-Ethikkommission untersucht unter Vorsitz des ehemaligen New Yorker Oberstaatsanwaltes Garcia die Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften nach Russland im Jahr 2018 und nach Katar im Jahr 2022. Katar hatte sich beim Rennen um die WM im Dezember 2010 neben Australien auch gegen die USA, Südkorea und Japan durchgesetzt. Seitdem wird diese Entscheidung durch Korruptionsvorwürfe belastet.

SOCIAL BOOKMARKS