Feuerzeugwerfer von Osnabrück identifiziert

Osnabrück (dpa) - Der Feuerzeugwerfer vom DFB-Pokalspiel VfL Osnabrück gegen RB Leipzig ist ermittelt. Nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück handelt es sich um einen Mann im Alter zwischen 18 und 21 Jahren aus dem Kreis Steinfurt in Nordrhein-Westfalen. Er habe die Tat eingeräumt. Der Beschuldigte hatte am 10. August ein Feuerzeug aufs Spielfeld geworfen und Schiedsrichter Martin Petersen am Kopf getroffen. Das Spiel wurde in der 71. Minute und beim Stand von 1:0 für den Drittligisten Osnabrück abgebrochen.

SOCIAL BOOKMARKS