Fiskus soll schärfer Steuerbetrug über Briefkastenfirmen bekämpfen

Berlin (dpa) - Bund und Länder wollen nach der Aufdeckung Hunderttausender Briefkastenfirmen durch die sogenannten Panama Papers die Meldepflichten von Banken und Steuerzahlern in Deutschland ausweiten. Dazu soll nach dpa-Informationen auch die umstrittene Kontenabfrage ausgebaut werden, die bisher im Kampf gegen Steuerbetrug und Sozialmissbrauch genutzt wird. Zudem soll Steuerbetrug über Offshore-Firmen künftig als «besonders schwere Steuerhinterziehung» eingestuft werden, so dass strafrechtliche Ermittlungen auf zehn Jahre ausgedehnt werden könnten.

SOCIAL BOOKMARKS