Flugschüler wegen Attacke auf Piloten zu Haft verurteilt

Frankfurt (Oder) - Ein Flugschüler ist vom Vorwurf des versuchten Mordes an seinem Fluglehrer in 1500 Metern Höhe östlich von Berlin freigesprochen worden. Die Richter verhängten im neu aufgerollten Prozess am Landgericht Frankfurt (Oder) jedoch eine Strafe von sieben Jahren Gefängnis unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung. Sie sahen es als erwiesen an, dass der 53 Jahre alte Flugschüler im Sommer 2013 während des Fluges mit einem Stein mehrmals gegen den Kopf des heute 75-jährigen Lehrers schlug. Ein Mordversuch könne aber nicht nachgewiesen werden, befand das Gericht.

SOCIAL BOOKMARKS