Formel 1 will nach Boxengassen-Unfall die Sicherheit verbessern

Paris (dpa) - Nach dem Unfall eines Kameramanns in der Boxengasse am Nürburgring greift der Automobil-Weltverband durch. Die FIA will die Sicherheitsvorkehrungen bei den Formel-1-Rennen verschärfen. So sollen ab 2014 alle Mitglieder eines Rennstalls, die an einem Boxenstopp mitarbeiten, einen Kopfschutz tragen. Erst kurz vor einem Reifenwechsel dürfen sie dann die Zone betreten. Auch der Zugang zur Boxengasse soll eingeschränkt werden. Die FIA will nur den Teammitgliedern und Streckenposten den Zutritt gestatten. Außerdem soll das Tempolimit in der Boxengasse verschärft werden.

SOCIAL BOOKMARKS