Freigelassene Geiseln in Obhut der deutschen Botschaft

Manila (dpa) - Nach ihrer Freilassung sind die auf den Philippinen von Islamisten verschleppten Deutschen in Sicherheit. Das Paar wohnt vorerst beim deutschen Botschafter in der Hauptstadt Manila. Psychologen und Ärzte helfen dem 72 Jahre alten Arzt und seiner 55 Jahre alten Lebensgefährtin. Wann sie nach Deutschland fliegen können, ist unklar. Mitglieder der Terrorgruppe Abu Sayyaf hatten das Paar vor sechs Monaten während einer Segeltour gekidnappt. Die Entführer gaben an, vier Millionen Euro Lösegeld erhalten zu haben. Ob das stimmt, ist nicht bekannt.

SOCIAL BOOKMARKS