Friedrich: Snowden wünscht Aufnahme in Deutschland - Skepsis

Wiesbaden (dpa) - Innenminister Hans-Peter Friedrich steht einer Aufnahme des von den USA verfolgten Ex-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden in Deutschland aus rechtlichen Gründen skeptisch gegenüber. Er bestätigte, dass Snowden schriftlich um Aufnahme gebeten habe. Asyl im eigentlichen Sinne könne er nicht beantragen, weil er dazu in Deutschland sein müsste, sagte Friedrich. Es werde geprüft, ob eine Aufnahme aus humanitären und völkerrechtlichen Gründen möglich sei. Daran glaubt Friedrich aber eher nicht.

SOCIAL BOOKMARKS