Früheres Kriegsgebiet Südossetien wählt Präsidenten

Moskau (dpa) - In der von Georgien abtrünnigen Region Südossetien im Südkaukasus hat die Stichwahl um einen neuen Präsidenten begonnen. Bei Morgenfrost öffneten die Wahllokale um 8.00 Uhr Ortszeit. Das meldete die Agentur Interfax. Nach Morddrohungen gegen die Wahlleitung findet die Abstimmung unter großen Sicherheitsvorkehrungen statt. Um das Amt bewerben sich der prorussische Zivilschutzminister Anatoli Bibilow und die frühere Bildungsministerin Alla Dschiojewa. Präsident Eduard Kokoity muss nach zwei Amtszeiten abtreten.

SOCIAL BOOKMARKS