Gabriel hätte nichts gegen Offenlegung von Buchhonoraren

Berlin (dpa) - SPD-Chef Sigmar Gabriel ist dafür offen, auch Buchhonorare von Abgeordneten zu veröffentlichen. Er habe nichts gegen einen solchen Schritt, sagte er. Er stellte aber klar, dass die SPD-Führung von ihrem designierten Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück nicht verlange, seine Buchentgelte offenzulegen. Es gebe keine explizite SPD-Forderung, dies im Abgeordnetengesetz zu regeln. Buchhonorare seien eher ein Randproblem, betonte Gabriel. Es sei viel Fantasie nötig, um sich in diesen Fällen Einflussnahme vorzustellen.

SOCIAL BOOKMARKS