Gabriel will Strompreis stabil halten

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will den Strompreis mit der Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes bis 2017 stabil halten. Spekulationen, dass die EEG-Umlage von 6,2 auf 7,7 Cent pro Kilowattstunde steigen werde, wies er zurück. Genau das habe man vermieden, sagte Gabriel im ARD-«Morgenmagazin». Der SPD-Chef bekräftigte, Rabatte für die Industrie seien erforderlich. Er kündigte an, dass von den 2100 Unternehmen mit Ausnahmegenehmigung künftig viele nicht mehr privilegiert sein werden.

SOCIAL BOOKMARKS