Gauck besucht palästinensische Gebiete

Ramallah (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck ist zum Abschluss seiner Nahost-Reise in den palästinensischen Autonomiegebieten eingetroffen. In dem Dorf Burin bei Nablus eröffnet er eine mit deutschen Geldern gebaute Mädchenschule. Dort sollen bis zu 480 Schülerinnen unterrichtet werden. Das Dorf liegt auf palästinensischem Gebiet, aber in der Nähe von zwei israelischen Siedlungen. In Ramallah will Gauck mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas zusammentreffen. Wichtigstes Gesprächsthema dürften die Möglichkeiten zur Wiederbelebung des Nahost-Friedensprozesses sein.

SOCIAL BOOKMARKS