Gauck nennt Widerstand gegen Hitler Vorbild für Einsatz gegen Unrecht

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat den Widerstand gegen Adolf Hitler als Vorbild für den Kampf für Menschenwürde, Freiheit und Demokratie gewürdigt. Der 20. Juli erinnere uns an das, was wir wollen, was wir können möchten und was wir leben sollten: mutig zu unseren Werten zu stehen, sagte er in einer Feierstunde der Bundesregierung zum 70. Jahrestag des Anschlags vom 20. Juli 1944. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen bescheinigte den Widerstandskämpfern «Tapferkeit in einem ganz besonderen Maß».

SOCIAL BOOKMARKS