Gefährlicher Eichenprozessionsspinner breitet sich rasch aus

Berlin (dpa) - Hautirritationen, Atembeschwerden, Augenreizungen: Die für den Menschen gefährliche Raupe des Eichenprozessionsspinners breitet sich in Deutschland immer weiter aus. Insgesamt sind laut dem Julius-Kühn-Instituts zehn Bundesländer betroffen, am stärksten Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Baden-Württemberg, Bayern und Nordrhein-Westfalen. Da die Eichenprozessionsspinner sich in einem trocken-warmen Frühjahr besonders gut entwickelten, müsse 2012 wieder mit vielen Raupen gerechnet werden. Eichenprozessionsspinner schlüpfen meist im späten April und frühen Mai.

SOCIAL BOOKMARKS