Gerichtsmediziner: Rapper Chris Kelly starb an Überdosis

Atlanta (dpa) - Der US-Rapper Chris Kelly, der in den 90er Jahren mit dem Duo Kris Kross bekannt wurde, ist an einer Überdosis Drogen gestorben. Das berichten US-Medien wie «TMZ.com» und berufen sich auf den offiziellen Bericht der Gerichtsmediziner. Welche Drogen er vor seinem Tod genommen hatte, konnte der Untersuchungsbericht nicht ermitteln, schrieb das Promiportal «E!Online». Der Musiker wurde Anfang Mai regungslos in seinem Haus in Atlanta gefunden und starb später im Krankenhaus. Er wurde 34 Jahre alt.

SOCIAL BOOKMARKS